WICHTIG: Eichen­prozessionsspinner

Aus aktuellem Anlass – Info Eichenprozessionsspinner

Auf unserem Golfplatz hat sich der Eichenprozessionsspinner breitgemacht. Wie der Name sagt, bevölkert der Schmetterling im Larven- und Entwicklungsstadium ausschließlich Eichen, um sich zu entwickeln und schließlich als Schmetterling zu schlüpfen. Während dieses Entwicklungszyklus häuten sich die Raupen mehrmals. Im derzeitigen Zyklus entwickeln sie Haare, die allergische Reaktionen auch bei Menschen auslösen können (Juckreiz, Husten).

Es wird daher geraten, sich von den Bäumen mit Befall – sofern erkannt, sind sie mit rot-weißem Band markiert - fernzuhalten und die Raupen sowie deren Nester nicht zu berühren. Bei Kontakt sollte man auf jeden Fall nicht kratzen oder reiben. Kleidung sollte zeitnah gewechselt und bei 60 °C und mit viel Wasser gewaschen werden. Duschen und Haare waschen ist angeraten. Bei Auftreten starker Beschwerden sollte der Arzt aufgesucht werden.

Die Situation kann dazu führen, dass wir Bereiche des Platzes – insbesondere die Roughs – nicht mehr mähen.

Liegt ein Ball an einem gekennzeichneten Baum oder unterhalb der Krone eines solchen, kann straflose Erleichterung nach Golfregel 16.1 b in Anspruch genommen werden. Zudem kann auch ohne besondere Kennzeichnung der betroffenen Stellen Erleichterung nach Regel 16.2 (gemäß 16.2b) „Gefährdung durch Tiere“ in Anspruch genommen werden.

Aus aktuellem Anlass: Bitte auch auf ausreichend Mücken- und Zeckenschutz achten!

pdf Info Eichenprozessionsspinner (1.39 MB)

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.