Platzregeln

Platzregeln und Etikette
  1. „Aus“ (Regel 27-1) wird durch den Platz umgebenden Zaun gekennzeichnet.
  2. Hemmnisse (Regel 24)
    • Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)
    • der Holzzaun hinter Grün 3,
    • mit Pfählen, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen,
    • Wege mit künstlich angelegter Oberfläche und
    • alle Holzbohlen, welche das Grün 5 zum Wasserhindernis abgrenzen, sind unbewegliche Hemmnisse
  3. Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)
    • Boden in Ausbesserung ist durch blaue Pfähle, weiße oder blaue Einkreisungen gekennzeichnet.
    • Auch ohne Kennzeichnung ist folgendes Boden in Ausbesserung: Frisch verlegte Soden und mit Kies verfüllte Drainagegräben.
    • Von Boden in Ausbesserung ist das Spielen nicht gestattet.
  4. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)
    Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebettet,  so darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch fallen gelassen werden.
  5. Sonderregelungen werden durch Aushang am „Schwarzen Brett“ im Clubhaus bekannt gegeben.
  6. Entfernungsmesser (R14-3, Anmerkung)
    Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, so verstößt er gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet, ob die zusätzliche Funktion genutzt wurde.
  7. Entfernungsmarkierungen
    Alle Entfernungsmarkierungen gelten bis Grünanfang
  8. Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Zählspiel - 2 Strafschläge, Lochspiel – Lochverlust